Den Hund kauft man beim Züchter.  

Achten sie auf das VDH - Gütesiegel      Welpen abgeben wann ist der beste Zeitpunkt

 wir sind Züchter im VDH die Plakette tauschen wir nicht jährlich aus.

Der Züchter sollte dem VDH angeschlossen sein.

Die Zuchtordnung des VDH ist eine der strengsten der Welt mit einem sehr hohen Qualitätsstandard.

Hält der Züchter 3 oder mehr Zuchthündinnen, so muss er auch beim Veterinäramt gemeldet sein und vom Landratsamt eine Genehmigung erhalten. Ein Züchter mit mehr als 3 Hunden  muss die Tierschutzsachkundeprüfung abgelegt haben.

 Der Verein stellt hohe Anforderungen an die Zuchttiere!!

Rüden und Hündinnen müssen HD - geröngt sein und bei einer Körveranstaltung von zwei Richtern für Zuchttauglich befunden worden sein. Auf die errechneten Zuchtwerte (HQ-Wert) kann jeder Züchter selbst zurückgreifen und diese beachten.  Über den HQ-Wert erfahren wir die genetische Disposition für eine Hüftdysplasie. Nur wenn die Zuchtwerte passen, verpaaren wir. 

   Die Welpen werden von einem Zuchtwart des St.-Bernhardklub abgenommen.

Ein Züchter zeigt Ihnen gerne seine Zuchtzulassung und die Papiere der Eltern, sowie das Wurfabnahmeprotokoll.

Er berät und informiere jeden Interessierten gerne. Tel. 08085 187600 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Die Prägung des Welpen auf den Menschen spielt sich zwischen der 3. und der 8. Lebenswoche ab. In dieser Zeit ist ein besonders intensiver, menschlicher Kontakt zu den Welpen erforderlich

Kaufen Sie den Hund bei einem Händler, dann wissen Sie nicht, wie und wo die Phase abgelaufen ist.

Sie können einen wesengestörten Welpen bekommen und all Ihre Liebe, Fürsorge und Erziehung sind vergebens. Außerdem unterstützen Sie die Ausbeutung der Hündin, denn oft werden die Hündinnen ohne Wurfpausen, etc. belegt.

  Bei einem „Rassehund“ kennt man die Charaktereigenschaften, das Wesen, die ungefähre Grösse und das Gewicht.

Eine Hündin im Verein muss Zuchtpausen einlegen - sie wird geschont denn die Gesundheit der Hunde steht an erster Stelle

 Bei einem Mischling hingegen ist man nie vor Überraschungen sicher.

  Worauf achte ich beim Hundekauf? 

  • Sprechen Sie mit dem Züchter und schauen Sie sich seine Hunde an. Beobachten Sie den Kontakt zu seinen Hunden.
  • Fühlen Sie sich in seiner Umgebung wohl? Haben die Hunde Vertrauen zu ihrem Besitzer? 
  • Ist die Umgebung sauber? Stinkt es nach Kot oder Urin? (Wo viele Hunde sind, kann es riechen, ABER NICHT STINKEN!!!)
  • Hat der Züchter Zeit für seine Hunde – vor allem wenn er Welpen hat? Ist er berufstätig? Wenn ja wer passt auf die Welpen auf. 
  • Fährt der Züchter viel auf Ausstellungen – wenn ja, wer kümmert sich in der Zeit um die Hunde?
  • Hören die Hunde auf ihren Namen?
  • Wie sind die Wassereimer? Sauber oder mit altem Dreck?
  • Wie ist die Aufzucht der Welpen? Werden die Welpen von der Mutter getrennt? Wenn JA, dann nach dem Grund fragen!! Bei Antwort weil die Hündin die Welpen erdrückt: Ist das wirklich ein Grund???? In der freien Natur sind sie auch bei der Mutter und ein guter Züchter passt auf und bleibt in der Nähe des Wurfes.
  • Wie viel Platz haben die Welpen - die Welpen müssen sich bewegen können sie brauchen Freiraum zum spielen und toben die Motorik muss sich ausbilden das geht nicht wenn die kleinen nur ab und zu mal den Garten zum  zur Verfügung haben. Die kleinen haben ihre Mutter als Vorbild . 
  • Wie ist der  zeitlichen Abstand zwischen den Würfen der Hündin. Eine Hündin sollte schließlich Kraft für den neuen Wurf haben und genug Antikörper weiergeben können an die Welpen.
  • Sie die Eltern regelmäßig geimpft , entwurmt,  
  • Wie lange bleiben die Welpen bei der Mutter, wie lange dürfen sie an der Milchbar bleiben? Es gibt nichts Besseres als die Muttermilch. Und auch  nach dem Tierschutzgesetz darf man die Welpen nicht vor der 8. Woche / noch besser 10. Woche trennen.
  • Was wird gefüttert? Futter zeigen lassen, Futterproben ect.  Gibt es auch Leckerlie?
  • Wie werden die Welpen an Geräusche gewöhnt , lernen sie auch Stresssituationen kennen. pos. erlebter Stress ist auch für den Welpen wichtig. Milder Streß in diesem frühen Lebensabschnitt fördert die Entwicklung des Immunsystems und legt den Grundstein für die Befähigung des Organismus, mit Streß und Belastungen umzugehen. 
  • eine natürliche artgerechte Aufzucht der Welpen mit viel Kontakt zu Menschen und vielen Alltags-Geräuschen und erleben der verschiedenen Alltagssituationen ist sehr wichtig.
  • Auch sollte man überlegen wo darf sich der Welpen lösen. Bis ca der 3. Woche kann es schon die Zeitung der Teppich oder die Tücher sein. Doch dann sollte der Welpe schon den Naturboden kennen lernen er orientiert sich an der Mutter und wird sich auch dort lösen und wird auch selbstständig ins Freie gehen um sein Geschäft zu verrichten. 
  • Kaufvertrag ist sehr wichtig und: Nimmt der Züchter den Hund im Notfall zurück?? (Wünscht man sich nicht, aber kann passieren)
  • Hat der Züchter mehr wie drei Hündinnen so muss er einen Sachkunde Nachweis beim  Veterinäramt abgelegt haben . Er muss seine Zucht als Gewerbsmäßige Hundezucht angemeldet haben.
  •  
  • Ein guter Züchter gibt seine Welpen nicht vor der 9 Woche (lieber später) ab

  •  
  • Welpen abgeben wann ist der beste Zeitpunkt
  •  
  • Augen auf beim Hundekauf!!! Er sollte ein Partner für einen langen Lebensabschnitt werden.
  •  Kaufen Sie nie einen Hund aus Mitleid!

     

    Wir züchten nicht fürs Tierheim deshalb nehmen wir unsere Hunde auch wieder zurück doch es sollte keine Umtausch Ware sein deshalb bitte überlegen sie genau bevor sie sich für einen Hund von uns entscheiden  

     Welpen sind keine Ware !!!!!!!

     Und bitte achten Sie nicht zu sehr auf das Aussehen. Jeder Berni ist ein Unikat und sind sie mal groß, dann sehen sie oft ganz anders aus. Sicher, ein unegaler Welpe wird nie ein egaler Berni, doch ist das Aussehen sooooo wichtig?? Ist nicht das Wesen und der Charakter und vor allem die Gesundheit  viel wichtiger??

     

      mehr dazu im Rasseportait 

     Unsere Zuchtstätte ist beim Veterinäramt Erding eingetragen.

 Ich, Elfriede Kolbeck, habe die Tierschutzsachkundeprüfung erfolgreich abgelegt.

 TA  Anuschka Schwimmer und das Praxis Team Sellmaier betreut unsere Hunde 

 

Infos über HD Krankheitsentstehung und -entwicklung finden sie auch unter  www.partner-hund.de      

Ein Bernhardiner ist ein "liebenswerter Riese", der allen ein treuer Freund und Begleiter sein kann.

Doch er stellt einige Anforderungen an Platz, Liebe, Zuneigung und Pflege.

Deshalb ist er nicht für jedermann geeignet.

Bedenke also bevor du dir einen Welpen nach Hause holst...

Er ist noch nicht stubenrein!

Ist genügend Zeit für Spaziergänge, spielen im Garten und Erziehung da?

Wer sorgt für den Hund im Urlaub?

Bin ich bereit für Hundesteuer, Haftpflichtversicherung und evtl. Tierarztrechnungen aufzukommen?

Kann es evtl. Probleme mit den Nachbarn wegen der Hundehaltung geben?

Leidet ein Familienmitglied an einer Tierhaarallergie?

 
                                     10 Bitten eines kleinen Hundes

    Mein Leben dauert 10-15 Jahre.

Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten.

Bedenke es, eh' Du mich anschaffst. Gib mir Zeit, zu verstehen, was Du von mir verlangst.

Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.Zürne mir nie lange und sperr mich nicht zur Strafe ein!

Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie.

Bedenke, eh' Du mich schlägst, dass mein Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zerquetschen könnte, dass ich aber kein Gebrauch von

ihnen mache.Eh Du mich bei der Arbeit "unwillig" schillst, "bockig" oder "faul", bedenke: Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter,

vielleicht war ich zu lange  der Sonne ausgesetzt oder vielleicht habe ich ein verbrauchtes Herz.

Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde - auch Du wirst einmal alt sein.

Geh jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: "Ich kann so was nicht sehen oder es soll in meiner Abwesenheit geschehen."

Alles ist leichter für mich mit Dir! 

Routenplaner

Besuchen Sie uns und unsere Hunde und lernen sie uns kennen.

Besucher ab 2013

500980
HeuteHeute138
GesternGestern1074
WocheWoche138
MonatMonat10588
AlleAlle500980
Viele unserer Welpen hatten eine weite Heimreise - ob mit Auto oder Flugzeug - bisher hatte keiner Schwierigkeiten damit. Wir danken allen Welpen Familien für das in uns gesetzte Vertrauen, dass sie so weite Strecken für eine Welpen von uns in Kauf nahmen. Welpen von uns wohnen nicht nur in ganz Deutschland sondern auch in Finnland, Tschechien, Amerika, San Diego, Russland, Italien, Österreich, Schweiz, Dänemark,Niederlande und Kroatien.