Sina´s Schicksal darf nie vergessen sein

 02.01.13 Unser Anka vom Goldachtal schenkte 10 Rüden und 8 Hündinnen  das Leben .Die Geburt der kleinen verlief ohne Problem . Alle fanden zur Milchbar und schlief satt und zufrieden.

 05.01.13 17 Uhr  Anka  bekam ein Magendrehung auch die Klinik gab uns keine Hoffnung so ließen wir unsere Anka schweren Herzens  um ca 20 Uhr über die Regenbogenbrücke gehen. Zurück blieb eine leere wie in Trace verbrachten wir die nächsten Tage . Es war so furchtbar wir versuchten uns gegenseitig zu stützen doch es war nicht leicht. was uns freute und auch half waren die vielen Mitgefühle über FB und auch über Email :Fremde sprachen uns Trost zu fragten ob sie helfen können - das tat so unendlich Gut. 

 Nun haben wir 18 Weisenkinder mit der Flasche aufgezogen - alle 2 Std. 2 Wochen lang Tag und Nacht gefüttert und gesäubert. 2 Welpen zog eine Dackel Amme auf diese zwei verweigerten meine Flasche. Ich war fertig doch die kleinen gaben mir Kraft es waren Wochen mit vielen Tränen  die Nerven lagen blank. 

 Sheila war 4 Wochen alt als sie von dieser Person ausgesucht wurde. Sie erzählt sie wollte auch Züchten ist im ST. Bernhardklub hat auch den Sachkunde Nachweis und ist Hundetrainerin. Sie hat ein großes Haus mit 8000qm Garten . Sie machte eine ordentlichen Eindruck alles schien zu passen- sie wollte auch im Ringtrainig der LG mitmachen und natürlich auch Ausstellen. Mutter und Tochter wohnen auch im Haus und helfen mit. Alle unsere Fragen (und wir fragten viel ) wurden pos. beantwortet . Selbst als ich von ihr verlangte dass sie am Züchterseminar teilnehmen muss -hatte sie zugesagt . 

 

 einige Tage später kam die Email ihre Tochter (ca 14J ) möchte die kleine Sina für sich haben . ich reservierte sie und als sie die kleinen mit 6 Wo besuchte redeten wir auch darüber denn zwei Welpen sind nicht immer einfach. Doch auch hier zerstreute sie unsere  Bedenken - 

So zogen Sina und Sheila im März 2013 aus- zu dieser Person. 

über FB sendet sie uns viele Bilder und anhand dieser schien es den kleinen echt gut zu gehn . Wir trafen sie am Züchterseminar und sie erzählte sehr pos. von den kleine. 

Am 08.05.2013 gegen 21.00 h wurde die Tierrettung Rhein-Neckar von der Polizei Ladenburg nach Edingen-Neckarhausen gerufen. Vor Ort erwartete die Tierretter ein Bild des Schreckens: verwahrloste und verhungerte Hunde in einem Einfamilienhaus...
 
Foto: wir haben nur 1 toten Hund reingestellt um euch zu zeigen wie schlimm es or Ort aussah
 
Bericht von der Tierrettung Vorderpfalz
Schwerer Fall von Tierquälerei, Polizei befreit 7 Hunde, 6 tote Hunde wurden im Haus entdeckt, sie mussten qualvoll sterben, vermutlich sind diese verhungert und verdurstet, 3 große Hunde wurden durch die Tierrettung tierärztliche vor Ort versorgt und zum Säubern in die Tierarztpraxis Kölle Zoo gefahren, dort werden sie zur Zeit vom Urin, Kot und Leichengeruch befreit, wir berichten nach
Foto: Schwerer Fall von Tierquälerei, Polizei befreit 7 Hunde, 6 tote Hunde wurden im Haus entdeckt,  sie mussten qualvoll sterben, vermutlich sind diese verhungert und verdurstet, 3 große Hunde wurden durch die Tierrettung tierärztliche vor Ort versorgt und zum Säubern in die Tierarztpraxis Kölle Zoo gefahren, dort werden sie zur Zeit vom Urin, Kot und Leichengeruch befreit,  wir berichten nach
 
Wir sind immer noch mit der Reinigung der Hunde beschäftigt, es wird sich wohl noch mehrere Stunden hinziehen, ein großes Dankeschön an alle Kollegen und Kolleginnen der Tierrettung, der Tierarztpraxis Neunzig und dem Hundefrisur Thorsten Vatter, alle beteiligten werden noch bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt sein
Foto: Wir sind immer noch mit der Reinigung der Hunde beschäftigt, es wird sich wohl noch mehrere Stunden hinziehen, ein großes Dankeschön an alle Kollegen und Kolleginnen der Tierrettung, der Tierarztpraxis Neunzig und dem Hundefrisur Thorsten Vatter, alle beteiligten werden noch bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt sein

Bericht von der Tierrettung Vorderpfalz

Es ist vollbracht, alle drei Hunde sind nach 7 stündiger Scher und Putzarbeit sauber, die Hunde wurden zusätzlich medizinisch Versorgt und erholen sich erst einmal vom ganzen Stress, die 2 Weibchen und 1 Rüde haben ohne Gegenwehr alles über sich ergehen lassen, wir Berichten ausführlich über den Einsatz nach

Foto: Es ist vollbracht, alle drei Hunde sind nach 7 stündiger Scher und Putzarbeit sauber, die Hunde wurden zusätzlich medizinisch Versorgt und erholen sich erst einmal vom ganzen Stress, die 2 Weibchen und 1 Rüde haben ohne Gegenwehr alles über sich ergehen lassen, wir Berichten ausführlich über den Einsatz nach
   09.05.13 ein Schock als mein Mann die FB Seite öffnete  . Oh Gott wer macht denn sowas. wir dachten nicht sofort an Sina und Sheila  doch dann erkannten wir die kleine Stoffgiraffe - sie hatten die beiden immer zum spielen sie war auf sovielen Bilder dabei. ja und dann zog es uns den Boden unter den Füssen weg. In FB überschlugen sich die Nachrichten  und schon gegen Mittag wussten wir dass auch noch andere Züchter betroffen waren. Wir überlegten immer wieder haben wir bei dieser Pers. was übersehn wie konnte uns sowas passieren doch es gab keine Antwort. . Tage und std. verbrachte ich am Tel. um zu erfahren was mit unseren Beiden ist. Zuerst hieß es beide sind tot doch dann am Fr. Abend werde ich über FB angeschrieben ob dass nicht unsere Sina wäre. ja sie sah genau so aus wie Sina dass muss sie sein. Sa früh rief ich sofort den Zuständigen Herren an doch er sagte nur nein er habe mir doch gesagt beide sind tot. Er sieht nochmal nach und meldet sich dann-warten wollte und konnte ich nicht -ich war so aufgelöst konnte kaum reden vor lauter heulen doch egal. Also suchte ich die Nr. vom TH diese Dame war sehr nett sie verglich dich Chip Nr. und ja es war unsere Sina - ach mir fiel ein Stein vom Herzen ich heulte ohne Ende Es war so schön wenigstens eine gefunden zu haben . Natürlich holen wir sie sofort. Doch das holen war nicht so einfach denn sie wurden vom VET Amt nicht frei gegeben . Manche Hunde waren nicht mal Transport fähig. es war so furchtbar zu wissen deine kleine lebt im Tierheim und du kannst nicht zu ihr du darfst sie nicht mal sehn . Ja und Sheila war tot -  erst als sie uns Bilder zeigten glaubte ich es -. Diese Bilder waren so furchtbar sie begleiteten und Tag und Nacht wochenlang .

10.05.13  Bericht von der Tierrettung Vorderpfalz

Heute konnten wir die 3 Bernhardiner von der Tierarztpraxis ins Tierheim nach Heidelberg verlegen. Ihre Zustände sind stabil. Die Tiere sind weiterhin sichergestellt. Im Tierheim Heidelberg sind 3 Bernersennen und ein Bernhardinerwelpe. Auch diese Hunde sind wohl auf. Sobald sich etwas ändert werden wir es euch mitteilen

 Foto: Heute konnten wir die 3 Bernhardiner von der Tierarztpraxis ins Tierheim nach Heidelberg verlegen. Ihre Zustände sind stabil. Die Tiere sind weiterhin sichergestellt. Im Tierheim Heidelberg sind 3 Bernersennen und ein Bernhardinerwelpe. Auch diese Hunde sind wohl auf. Sobald sich etwas ändert werden wir es euch mitteilen

 10.05.13 Unsere Sina endlich 
Heute konnten wir die 3 Bernhardiner von der Tierarztpraxis ins Tierheim nach Heidelberg verlegen. Ihre Zustände sind stabil. Die Tiere sind weiterhin sichergestellt. Im Tierheim Heidelberg sind 3 Bernersennen und ein Bernhardinerwelpe. Auch diese Hunde sind wohl auf. Sobald sich etwas ändert werden wir es euch mitteilen
 
 
Tierrettung Vorderpfalz   was sie geleistet haben ist einfach wahnsin

http://www.tierrettung-rhein-neckar.com

 11. Mai
Edingen-Neckarhausen. Gegen die 33-Jährige, die völlig verwahrlost in einem Wohnhaus in Edingen-Neckarhausen mit mehreren Hunden und Tierkadavern lebte (wir berichteten), wird auch wegen Gefährdung des Kindswohls ermittelt: Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises nahm die zwölfjährige Tochter der Frau in seine Obhut und brachte sie in eine Kinder- und Jugendpflegeeinrichtung. Das Mädchen lebte mit in dem völlig verdreckten und bestialisch stinkenden Haus. Gestern wurde auch bekannt, dass die Mutter schon mehrfach aufgefallen war. Sieben ihrer Hunde waren in Rheinland-Pfalz schon einmal beschlagnahmt worden.
Click here to find out more!

Soweit sei das Mädchen wohlauf, bestätigt Roland Schulz, Sozialdezernent im Rhein-Neckar-Kreis. Von September 2012 bis Februar dieses Jahres stand die Familie bereits unter Beobachtung, dann habe sie sich in ein anderes Bundesland abgemeldet - das Kreisjugendamt sei nicht mehr zuständig gewesen. "Wir haben am Montag davon erfahren, dass die Mutter wieder da ist", ergänzt er. Daraufhin habe man geklingelt und Hundegebell gehört. Geöffnet habe niemand. Schließlich habe man sich über das Gericht und von der Polizei begleitet am Mittwoch Zutritt verschafft.
Vermieterin fassungslos

Fassungslos ist auch die Eigentümerin des Hauses (Name der Redaktion bekannt). "Die haben mich total getäuscht", berichtet sie, dass die Mieter - eine Mutter mit Sohn - einen "sehr guten Eindruck gemacht" hätten. "Die haben mir lauter Märchen erzählt." Zehn Tage nach dem Einzug habe sie der Familie noch extra Teppiche vorbeigebracht: "Ich hatte erfahren, dass sie mit sieben Hunden eingezogen sind, da sollten sie den Parkettboden abdecken." Was die Hausbesitzerin da noch nicht wusste: Den gerade unterschriebenen Mietvertrag nutze die 33-jährige Schwester und Tochter, um ihre sieben großen Hunde aus dem Tierheim Pirmasens zu holen.

Dorthin waren die Vierbeiner gekommen, nachdem man sie aus dem früheren Anwesen der Familie in Dahn bei Fischbach - ebenfalls völlig verwahrlost - geholt hatte. Nachbarn hatten die Polizei gerufen, weil aus dem Haus Schreie des Mädchens kamen, als sich Hunde bissen. Bei dieser Aktion war Karl Bohl dabei. "Zwei Vierbeiner waren am Geländer festgebunden, konnten sich kaum bewegen", erinnert er sich. Die fünf Berner Sennenhunde und zwei Bernhardiner wurden im Pirmasenser Tierheim aufgepäppelt - und eines Tages der alten Besitzerin zurückgegeben. Vermutlich gehören die Kadaver zu diesen aufgepäppelten Hunden - denn vor vier Monaten holte die 33-Jährige noch Welpen ins Haus.

"Wir hatten keine juristische Handhabe", schockiert reagiert Evi Hopmeier, Tierschutzbeauftragte in Pirmasens, auf die Neuigkeiten. Die 33-Jährige sei bei ihnen im September mit Anwalt aufgetaucht, habe alle Kosten beglichen und die Tiere mitgenommen. Allen sei klar gewesen, dass die Frau ein "Messie"-Problem habe und ihr die Hundehaltung über den Kopf wuchs. Hopmeier konnte die Hunde nicht zurückhalten: "Wir sind nur Ausführende der Kreisverwaltung."

Die Hauseigentümerin ist überzeugt, dass man schon früher hätte eingreifen können. Schon im Oktober hätten Nachbarn den bestialischen Gestank aus dem Haus bemerkt. Sie selbst habe sich an die Gemeinde gewandt. Wolfgang Ding, Hauptamtsleiter in Edingen-Neckarhausen, bestätigt den Eingang von Beschwerden wegen der Hundehaltung. Man habe die Bewohnerin angeschrieben und schließlich am 8. November das Veterinäramt des Rhein-Neckar-Kreises informiert. Dr. Annette Menne, stellvertretende Leiterin des Kreis-Veterinäramtes, berichtet davon, dass Kontrollen fehlgeschlagen seien, "weil das Haus zwischendurch verwaist war". Die Hundebesitzerin war offenbar kurz bei Mutter und Bruder in der Nähe von Bitburg eingezogen. Mit einer Räumungsklage möchte die Vermieterin nun wieder in Besitz ihres Eigentums kommen - Ende Mai sei Termin vor dem Amtsgericht. Sie schätzt, dass zu der seit Januar ausstehenden Miete Sanierungskosten im sechsstelligen Bereich kommen - plus Anwaltskosten. "Ich habe zwei Tage nicht geschlafen", schildert sie, wie sehr die Geschichte sie belastet. Sieben befreite Hunde erholen sich jetzt in Tierheimen. Ein Welpe ist vorübergehend von einem Polizeibeamten aufgenommen worden. Zunächst dürfen die Hunde nicht weitervermittelt werden - da müsste die 33-Jährige zustimmen. "Die Hunde fressen und freuen sich riesig, endlich wieder Gassi gehen zu können", erzählt Michael Sehr von der Tierrettung Vorderpfalz. Mit sechs Helfern hat er bis morgens in einer Tierklinik in Oggersheim die verschmutzten Tiere gereinigt und geschoren.

Ein einziges Tier, so Tierretter Sehr, habe sich in einem überraschend guten Zustand befunden: der Hamster. Sein Käfig stand im Zimmer der Zwölfjährigen: "Das Mädchen hat sich wohl liebevoll um den Nager gekümmert."
Samstag, 11.05.2013

31.05.13  FB Freunde waren im TH . sie schickten uns diese Bilder - es war sehr schön zu sehn wie sich die Hunde entwickeln Danke

Hallo Elfriede,

gerne senden wir dir die Bilder, ich hoffe sie gefallen Euch und trösten
über den bestialischen Vorfall ein wenig hinweg.
Mögen wir allen kleinen Bernies für den weiteren Lebensweg ein unbeschwertes
Hundleben geben können :-)
Lg Grüße 
Jürgen und Marion

Sina zuerst in einem Zimmer - Gefängnis und jetzt so hinter Gittern im Tierheim - du müsstest nicht dort sein wenn die Bürokratie nicht wär. etw. mehr Menschlichkeit - Tierliebe  und du müsstest nicht nochmal einen Platzwechsel durchmachen.  doch leider zählt nicht das Tier nein zuerst müssen Akten angelegt werden der Wert (was wir bezahlen müssen wenn wir dich holen ) ausgerechnet werden denn der Aufenthalt kostet schließlich auch Geld - aber es würd alles nicht so teuer werden wenn wir dich schnell holen dürften . Wir denken für dich, wir wären auch noch in der Nacht losgefahren um die zu holen du warst Transport fähig . Auch die Tier Retter dachten für die Hunde sie kümmerten sich sofort um die Tiere deshalb gehört ihnen mein größter Dank  sie waren einfach fantastisch. 

Sina dich so zu sehn tut weh - was magst du wohl denken. Dieser Blick  -Sina wir holen dich - ich lass nicht locker du kommst nach Hause und bleibst für immer bei uns. 

Sina beim Spiel mit der Decke

sie haben alle schon gut zugenommen - sie sind immer noch freundlich den Menschen gegenüber obwohl sie so furchtbares durchgemacht haben

Sina hatte Glück sie war bei der Tochter im Zimmer  . alle anderen wurden vergessen. 

Wenigstens haben sie diesen Alptraum überlebt. Fast alle sind bei ihren Züchter wieder willkommen dort werden sie umsorgt und aufgepäppelt.  Einer kommt in eine Pflegefamilie , dort darf auch er sein Bernhardiner leben- so leben  dass er glücklich ist. 

Bald dürft ihr nach Hause - Sina wir freuen uns schon so auf dich - 

Sina liegt gerne weich als kleinste wird sie von den großen umsorgt

Sina bald gehts nach Haaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuse

meine Sina es tut so unendlich weh dich so zu sehn zu wissen was du und deine Schwester erleiden musstet . Wir würden dich so gerne sofort holen doch die Behörden - es ist einfach net zu verstehn. Schon lange könntest du bei uns sein wenn du keine Akte wärst . Bei uns hättest du wärme deine Geschwister deine Tanten alle würden sich rührend um die kümmern .  du müsstest nicht auf kalten Fliesen liegen und warten bis jemand kommt und dich beachtet. - Sicher im TH geht es net anders die haben so viele Hunde -doch wenn schon die Möglichkeit da ist dass wir dich schnell wieder zurückholen könnten dann sollte doch auch die Behörde fürs Tier denken - doch leider ist es da weit gefehlt.  

04.06.13 Endlich ist es soweit wir dürfen Sina aus Heidelberg abholen .  alle Hunde wurden super versorgt. Wir bekam Futter und Info´s mit  , Was uns echt zu denken gab war der Betrag für den wir die Hunde bekamen . ja für jeden Hund war ein anderer Betrag berechnet - ich fragte warum - ja und da hieß es dass es um den Wert des Hundes gehe Sina kam am besten davon sie hatte so gut wie keine Mangelerscheinungen und deshalb sei der Endwert einfach mehr . es ist so unfassbar und da sagt noch einer -ein Hund ist vor dem Gesetzt keine Sache. 

Über FB tauschten wir uns aus und bekam viel Zuspruch wir versuchten das ganze an die Öffentlichkeit zu tragen es wurde im Fernsehn und die Zeitungen berichtet über das Hundedrama . Auch wir Züchter wollten uns stützen doch nicht jeder war von unseren Aktionen begeistert - ja und hier lernten wir erst mal kennen dass nicht jeder unsere Meinung teilte - eine Anzeige machen - ja warum denn- wir waren schockiert -wie wenigen das Leid der Tiere interessiert. Was wir wieder feststellen mussten - wieder waren es fremde die uns Zuspruch gaben die uns versuchten zu trösten und zu helfen die sich vor Ort erkundigten und uns Bilder schickten . Die Rausgabe der Tiere dauerte schließlich musste auch noch berechnet werden was wir für die Tiere bezahlen müssen. Ja normalerweise sollte doch diese Person dafür aufkommen doch leichter holt man es sich natürlich von dem der den Hund haben will.  

 

04.06.13 Wir sind endlich mit Sina zuhause. Sina schlief die Autofahrt ruhig durch nach 3.5Std. machten wir eine Pause hier löste sie sich und dann ging es noch einmal 1,5Std. weiter Richtung Heimat. Zuhause wartet alles auf Sina. 

die ganze Nacht schläft sie ruhig und entspannt im Arbeitszimmer .  kein jammern kein winseln nicht total ruhig 

alles im Blick - doch sie findet auch Ruhe

langsam wird sie neugierig 

Sina beobachtet alles ganz genau doch sie zeigte keine Angst

 5.6.13 Nach der Mittagsmahlzeit wird erstmal geruht. jetzt sucht sie sich schon selbständig ihre Platz der ihr gefällt. Sie orientiert sich viel an den Dackeln denn da lernt sie vieles - leider nicht nur gutes-

<<

Sina lernt schnell ,sie frisst gut  und läuft immer hinter uns her. Schnell bekommt sie mit wann es leckerlis gibt - sie ist neugierig und findet auch Besuch ganz o,k. doch sie liegt viel umeinander und beobachtet. 

06.06.13 Als ich meinen ersten Beitrag unter Presse setzt bekam ich eine so liebe Email die  uns wieder bestätigte dass wir auf dem richtigen Weg sind - diese Email Kontakt möchte ich euch nicht vorenthalten . Den Namen hab ich natürlich gelöscht das werdet ihr verstehn. 

Liebe Familie Kolbeck,

heute habe ich die Pressemitteilungen auf Ihrer Webseite gelesen und bin
unendlich glücklich, dass Ihre Sina gut angekommen ist.
Nachdem ich das schreckliche Drama seit Anbeginn verfolgt habe und mir
noch heute die Tränen in Strömen aus den Augen laufen,
möchte ich Ihnen und der Zuckerschnecke alles erdenklich Gute wünschen.
Nein, Sie dürfen und sollen keinesfalls an sich zweifeln,
niemand kann in den Kopf eines anderen Menschen schauen. Hier sollte
eindeutig im Vordergrund stehen, wieviel nette, tierliebe
Leute bereits das Glück haben, eine Ihrer Knutschkugeln ihr Eigen nennen
zu dürfen, ohne dass Sie nun immer im Hinterkopf
haben müssen, ob die Tiere in gute Hände gekommen sind. Sie haben
definitiv nichts falsch gemacht, ganz im Gegenteil, -zig Menschen werden
Ihnen unbekannterweise die Hand schütteln und auf Ihre Schultern klopfen
wollen, wie Sie nicht nur mit dem Desaster fertig werden
mussten, sondern auch um den verbliebenen Hund kämpften. WIR gehören
auch dazu!!!! Wer anderes behauptet, hat keine Ahnung!

Wir selber sind riesengroße Berni-Liebhaber und wissen nur zu gut um das
Himmelsgeschenk, so einen Hund betreuen zu dürfen. Leider verstarb unser
geliebtes Mädchen am 30.04. im Alter von 13 Jahren und 1 Monat. Noch
immer trauern wir entsetzlich. Unser Hund hat es gut gehabt, um
wievieles schlimmer muss es für Sie gewesen sein, zu erfahren, wie diese
jungen Kreaturen sinn- und grundlos derartig gequält wurden. Damit werden
wir, insbesondere ich, wohl noch lange nicht fertig werden. Ich kann mir
vorstellen, wie Sie persönlich darunter leiden und gelitten haben!

Nun, auf diesem Weg möchten mein Mann und ich Ihnen sagen, behalten Sie
bitte Ihr Vertrauen in den Menschen, zweifeln Sie niemals an Ihren tollen
Qualitäten und geben Sie Ihrer Zucht und damit der Rasse der
Bernhardiner die Chance, noch viele (echte!!) Tierfreunde von diesem
fantastischen Hund
zu überzeugen. Das wünschen wir uns von Herzen.
Und Sie haben eine geradezu unwiderstehliche Rasselbande, dass man sich
an den Bildern nicht sattsehen kann.

Ich sage Danke schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Mail
zu lesen. Damit gaben Sie meiner Seele die Möglichkeit, diese furchtbare
Geschichte,
die mir so unglaublich an die Nieren gegangen ist, wieder ein Stück
aufzuarbeiten, um nicht gänzlich an der Menschheit zu verzweifeln.
Vielleicht erfährt man
ja auch weiterhin den Fortlauf dieser Angelegenheit. Ich erwarte hier
von der deutschen Rechtsprechung, endlich einmal hart durchzugreifen,
damit ein Tier keine
"Sache" mehr ist, die man konsequenzlos derart behandeln kann!

Bleiben Sie gesund, Gott segne Sie. Meine unvergessene Bernice wird
hinter dem Regenbogen auf Sheila aufpassen, das weiß ich genau!
Und ich hoffe sehr, dass Sie sich von mir nicht belästigt fühlen oder
ich gar aufdringlich wirke, das wäre überhaupt nicht in meinem Sinne!

Gruß von Herzen an Sie alle und dicke Knuddeleinheit für Sina und den
Rest der Bande! Alles ist gut!

Beate und Thomas  (aus dem Saarland)

ich schrieb zurück

Liebe Fr....

 Vielen lieben Dank für ihre Email. So eine Email  tut so gut. Wir haben soviel geweint  und gekämpft und letztendlich auch gewonnen . ja wir haben Sina wieder freigekauft . So etw. werden wir nie vergessen. Es war so schlimm und doch sehr pos. denn durch dieses Drama hat man auch die Menschen , ZÜchter (von denneen man nie schlecht dachte) von ihrer wahren Seite kennengelernt und dass war so frustrierend zu hören " der Hund ist tot " warum ne Anzeige. ich dachte echt manchmal ich bin im falschen Film Doch so sind die Menschen verschieden. wir beten zu Gott dass er uns noch mehr hilft bei der Auswahl der Welpenkäufer denn ja wir werden weiter züchten wir geben nicht auf . Sina kam zu uns zurück und mit ihr haben wir hoffentlich die Kraft alles richtige zu tun.  
Wir setzten das ganze Drame in unsere Hp aus dem einzigen Grund - wir woll nicht die Augen zumachen wir stehen dazu getäuscht worden zu sein und wir wollen dass die Leute aufmerksam werden dass nicht nur im Ausland Tiere gequält werden nein auch bei uns und wenn es der liebe Nachbar ist. Wir müssen wach werden und kämpfen ein Tier darf vor dem gesetz nicht mehr als Sache gelten. Wir werden auch weiter von Sina berichten ich werde auch meine Gefühle unter Neugikeiten schreiben sobald ich etw. zeit finde. 
 
Ich hoffe ich darf auch ihren Brief in meiner HP unter Neuigkeiten veröffentlichen - natürlich werde ich keine Namen nennen. 
 
mit freundlcihem Gruß
Kolbeck E. 
 
dann die Antwort

Ach Frau Kolbeck, selbstverständlich dürfen Sie die Mail auf Ihre HP setzen. Darf ich Sie denn auf FB mal anklicken? (Nun heule ich doch schon wieder!) Ja, Tierelend gibt es wahrlich auch in Deutschland, das sich zivilisiert nennt, pfui Teufel! Wäre nicht jeder sich selbst der Nächste und würde einmal mehr Augen und Ohren aufhalten, könnte manch Schlimmeres verhindert werden! Aber unter uns, mir sind die Tiere schon lange lieber als so manche Menschen. Meine Lieben haben mich niemals enttäuscht, was auch immer gewesen ist. Kann ich von vielen Menschen nicht gerade behaupten, nicht wahr? Aber wem sage ich das! Ihr Hundilein ist der beste Beweis, dass das Tier mehr Charakter hat als unsere Spezies! Ich freu mich so riesig, dass Sina zurück ist, wie friedlich sie schaut trotz des Erlebten, wie unendlich viel Vertrauen immer noch (!!) in diesen Augen liegt. DAS ist der Dank eines Tieres. Wie konnte man nur so böse mit ihr umgehen?? Ich werde es nie im Leben verstehen! 100% überzeugt mich Ihr Denken in dieser Sache, es ist der einzig richtige Weg, um das Erlebte zu verarbeiten. Ehrlich währt immer noch am längsten, vor allem vor sich selbst und seinem Gewissen. Sich den eigenen Hund freikaufen zu müssen, ist schlimm genug! Fehler liegen in der menschlichen Natur und sie werden immer wieder passieren. Aber solange es Menschen wie Sie gibt, wird es gut sein und unseren Mitgeschöpfen Gerechtigkeit widerfahren! Wir persönlich arbeiten an dieser unerträglichen Sache, seit wir sie zum ersten mal gesehen haben, mit einem gewaltigen Kopfkino, das uns einfach nicht mehr loslässt. Ja, falscher Film, Sie haben recht! Trotz alledem sagen Sie, Sie züchten weiter, davor ziehen wir den Hut! Ja, so soll es sein, es ist wichtig und richtig. Weinen Sie nicht mehr, sehen Sie in die Zukunft und erleben Sie noch ganz oft die Freude, wenn der Nachwuchs angekommen ist. Was gibt es Schöneres? Ihre Sina hilft Ihnen ganz bestimmt. Wenn die Zeit reif ist und wir unsere Bernice wirklich loslassen konnten, wird ganz sicher wieder ein Bernhardiner bei uns einziehen. Darauf freuen wir uns schon heute.

Danke für Ihr Vertrauen, dass Sie mit Ihrer Antwort einer Fremden entgegenbringen! Doch Sie sollten halt unbedingt wissen, dass Sie keinesfalls alleine sind! Ich werde Ihre HP weiterhin besuchen und mich an den großartigen Bildern erfreuen, die mein Herz überfluten und Sonne in mein Leben bringen. Wie armselig wäre die Welt bloß ohne Tiere?

Liebe Grüße 

6/ 7.6.13 Sina lebt sich super ein sie wird von Tag zu Tag selbstsicherer  .Nur an ihrer Sauberkeit müssen wir noch arbeiten doch das wird ,wichtig ist dass sie keinen Gesundheitlichen Schäden hat.  Meine Enkelkinder findet sie super denn das spiel mit ihnen macht ja soviel Spaß. Der erste Spaziergang war einfach nur toll. Sie fand jede Wasserpfütze super und lief gerne den Dackeln hinterher. Natürlich war es nur eine kleine Runde - zuhaus war sie dann fix und fertig suchte sich ein kühles Fleckchen und schnarchte vor sich hin. jetzt entdeckt sie auch so einiges Kordeln sind einfach super ein Ball der wegrollt wird schnell wieder geholt - jaaaaaaa und mein Fliegen Vorhang der stört jetzt plötzlich der muss weg da wird gezerrt und gezogen ohne Ende doch sie weiß wenn ich NEIN rufe dass sie damit gemeint ist schnell lässt sie wieder los und holt ihren Ball. 

eine Runde kuscheln - Sina genießt es und unser Paco erst recht :)

Sina k.o nach dem Gassi gehen und soooooooo dreckig

 

  09.06.13

 

zum Tagesausklang noch eine liebe Email  - Danke für die ganzen Aufmunterten Wort

 Hallo,Fam.Kolbeck,

 gerade habe ich den Bericht von Sina gesehen und ich bin schockiert. Mir fehlen dazu einfach die Worte.

 Ich wollte Ihnen nur ein paar Fotos von Jimmy schicken, was ich nun umso lieber mache, weil darauf zu sehen ist,

 dass es ihm gut geht und es auch gute Herrchen und Frauchen gibt. Sie brauchen nicht an sich selbst zu zweifeln, Sie machen Ihre Sache sehr gut.

 Mit freundlichen Grüßen 

 Ingrid .....

Sina genießt mitlerweilen das spiel mit den Dackel sie fetzten und toben dass man grad aufpassen muss dass man nicht im Weg steht, kann sich die kleine Lotte nicht mehr helfen düst sie schnell in die Box im Arbeitszimmer- ja dass passt Sina natürlich überhaupt nicht sie liegt schimpfend vor der Box und fordert sie auf raus zu kommen. Dieses Spiel dauert dann oft Minuten lang. Die sind so schön zu beobachten 

 Sina wird selbständiger ist sie am Anfang immer in unserer Nähe gewesen genießt sie jetzt auch mal das allein sein. bei schönem Wetter draußen und bei regen im Arbeitszimmer auf ihrem Platz. Sie steht auch nicht mehr immer auf wenn ich aufstehe sie schaut erst ob es sich lohnt mit zu gehen. Ja und seit heute weiß ich auch dass sie bellen kann. Es geht kein Fremder rein der nicht gemeldet wird . ich bin begeistert sie hat ihr Reich gefunden dass sie auch verteidigt.  

Sina bei ihrer Lieblingsbeschäftigung.  Hier ist sie nass sie war im Plaschbecken aber  unfreiwillig -beim toben mit Lotte konnte sie nicht mehr bremsen und stolperte rein - doch sie fand das gar nicht schlimm schüttelte sich und dann gings wieder weiter mit der Jagd  bis sie ein Stöckchen fand. 

etwas ausruhen - natürlich genau vor der Haustür  Lotte und Fanny können es nicht fassen - ist das spiel jetzt zu ende?

Sina schläft tief und fest . Lotte passt auf den mit ihr spielt sie so gerne.  

Immer wieder bekommen wir aufmunternde Email´s  und Anrufe -die tun so gut sie bestätigen uns in unserem tun und geben uns auch Kraft für die Zukunft.  die Email´s wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten. 

Hallo liebe Kohlbecks!

Wir hoffen es geht Euch gut und ihr habt die Strapazen der letzten Wochen bzgl. eurer Sina gut überstanden. Es war schlimm zu lesen, was da passiert ist, aber um so schöner zu lesen, dass ihr euch gleich wieder um ihr Wohl bemüht habt. Das gibt uns als Halter eines eurer Hunde ein wirklich guten Gefühl bei einem Züchter gekauft zu haben, der sich um alle Belange seiner Tiere bemüht, auch nach dem Kauf!

Wir wollten mal wieder ein Lebenszeichen von uns geben. Konnor geht es soweit gut, auch wenn er immer noch ein Sockenteufel ist und gerne genau das frisst was er nicht soll, aber in Summe sind wir sehr zufrieden. Die Eingewöhnung in seinen Zwinger, den er sowieso nur dann von innen sieht, wenn Herrchen und Frauchen gleichzeitig an zwei Tagen in der Arbeit sind, hat auch ganz gut geklappt. Natürlich ist es nicht sein Lieblingsort, aber das ist auch nachvollziehbar, wenn man in der Nacht sein Rudel innen vor der Haustüre liegend bewachen kann/darf.

Wir würden uns freuen auch von euch mal wieder zu hören. Wie ihr vielleicht wisst sind wir auch wieder in den Bernie-Club eingetreten, vielleicht gebt ihr uns ja wieder bescheid, wenn die nächste Wanderung ansteht.

In diesem Sinne alle Gute!

Benjamin, Melanie, Robert und Kontor

und noch eine Email  DANKE

Liebe Famlie Kolbeck,

 über facebook habe ich nun schon die ganze Zeit gebannt mitgelesen, was für eine besch...e Zeit ihr erleben musstet. Ich wah hin- und hergerissen: Soll ich schreiben und sagen, wie es mir Leid tut? Brächte das etwas? Oder doch nichts sagen, weil Ihr genug Stress und Emotionen habt?

 Naja, der Entschluss zu mailen, hat gewonnen: Auch wenn Ihr hier schrecklich betrogen und belogen wurdet, möchte ich euch sagen, dass ihr mit euren Hunden ALLES richtig macht und gemacht habt. Wenn ich Linus anschaue, dann können wir uns einfach immer wieder nur freuen, dass er bei EUCH und sonst nirgendwo auf die Welt kommen durfte! Macht weiter so! 

Ich denk an euch und bestelle ganz liebe Grüße von meiner Mutter, die heute Morgen schon zu mir sagte: "Weißt du eigentlich, dass Linus morgen schon vier Jahre bei mir ist?!"

 Viele liebe Grüße aus Augsburg

 Patrick

so kann der Tag nur gut werden

Guten Morgen, liebe Familie Kolbeck!

Ich bedanke mich von Herzen für die große Ehre, an "Sinas Schicksal" 
teilhaben zu dürfen.
Jeden Tag sehe ich nach, ob es News gibt. Immer noch habe ich die 
Befürchtung, dass etwas passieren kann, womit
keiner gerechnet hat. Gerade in der Phase des Wachstums können schlimme 
Fehler gemacht werden, die die Gesundheit
ruinieren auf Lebenszeit.
Doch wenn heute auf Ihren Bildern zu sehen ist, wie es mit Sina aufwärts 
geht, beruhigt es ungeheuer und nichts anderes als
in die Zukunft schauen darf das Motto sein!

Ich weiß, dass auch negative Gefühle Gefühle sind, die Zeit, Nerven und 
Kraft kosten. Warum sie noch länger sinnlos investieren,
stattdessen doch lieber positiv nach vorne sehen und das Beste aus allem 
machen. Und dabei wird das Zuckerschneckchen Ihnen
mit jedem kleinen Fortschritt helfen. Das "Gestern" können wir nicht 
rückgängig machen, im "Heute" müssen wir leben und
frohen Mutes sollten wir auf "Morgen" schauen, was der neue Tag uns bringt!
Ich wünsche Ihnen allen die Kraft, diesen großen Schritt zu bewältigen 
und vor allem sich selber darüber hinaus nicht zu vergessen!
Schönen Sonntag und viele Grüße von der Saar sendet Ihnen
Beate ...

 

11.06.13  Post von Leo baut uns auf. Bilder unter T-Wurf

 Hallo Frau Kolbeck,

  das Schicksal von Sina hat auch mich sehr getroffen. Ich glaube ich hätte vor der Tierheimtüre gestanden und wäre erst wieder gegangen wenn ich die Kleine in meinen Armen gehalten hätte. Ich wünsche Ihnen, dass sie nie wieder durch so eine Hölle gehen müssen. Aber dass es nicht immer so sein muss zeigen unsere neusten Bilder. Leo ist unser Sonnenschein und wird von allen Seiten verwöhnt. Auch die Betten hat er schon erobert und mit meinen Pferden geht er auch schon total selbstverständlich um. Der kleine "Zwerg" ist schon sehr selbstbewusst geworden. Gerade liegt er unter dem Schreibtisch und schnarcht vor sich hin.  Also viel Spaß beim Bilder anschaun und bitte wenn Sie in unsere Gegend kommen, Sie sind immer herzlichst willkommen.   Viele Grüße, Antje

 11,06,13

 Heut ist Sina eine Woche bei uns . Sie hat sich sehr schnell eingelebt. Sie schläft alleine im Arbeitszimmer und ist sauber. sie kann auch tagsüber schon alleine bleiben während ich Einkaufe . Sie geht schön an der Leine weiß wann es Leckerli gibt  und wird auch lästig wenn sie Hunger hat. ja und von den Dackeln lernt sie fleißig - wie räumt man den Sack aus den Frauchen schnell abstellt um ihn raus zu tragen. Was macht man mit der WC Bürste - man versteckt sie im Garten.Frische Wäsche ist ja so weich da kann man super im Korb kuscheln man muss sich halt klein machen.  Alles was schnell abgestellt wird gehört ihr wird auf die Decke getragen und genau begutachtet. Sie kann auch motzen wenn sie noch nicht schlafen will. Geht ein Fremder aufs Grundstück wird er verbellt doch dann darf er sie natürlich auch streicheln. Raschelt jemand mit der Tüte kommt sie schnell gerannt - könnt ja was für sie dabei sein. jetzt ist sie k.o so ein Tag voll Aktion ist ja auch anstrengend 

 

 

 12.06.13  immer wieder ein lieber Brief der aufbaut

 Hallo Elfriede!

 Wenn man die Bilder sieht von Anfang an und heute die Bilder von den 4 Berni's ist bereits ein himmelweiter Unterschied eingetroffen. Schon allein aus dem Horrorhaus. Sie waren alle so apathisch, keine Lebendigkeit war da.Das was man eigentlich von einen jungen Hund erwarten würde. Teilweise irgendwo aufgegeben, aber auch gerettet.Aber so ein Hundeblick erzählt Bände. Der Blick war leer.Auch von der kleinen Sina. Die waren alle so verstört. Dann kam zu der Rettung auch Stress hinzu, der aber notwendig war um die armen Hunde zu reinigen und scheren und Tierarzt und dann ein Raum mit Gittern. Glücklich wurden erst diese Hunde als sie zu ihren Züchtern zurück konnten.Und das sieht man heute.Der Blick ist lebendig, neugierig, was erleben. Alles das, was ein junger Hund braucht. Es ist einfach schön so etwas zu sehen und mit zu erleben, wie diese Hunde wieder aufblühen und das Hundeleben in vollen Zügen wieder erleben können. Und was mich persönlich freut, dass Sina bei Dir bleibt. Wenn man bedenkt was Du für Arbeit hattest mit 18 Welpen ohne die Mama. Ich sag nur Hut ab vor Dir. Man hängt ja an jeden einzelnen Tier umso mehr und dann fällt man leider auf so eine Person rein. Kannst ja auch nichts dafür. Schade das ihre Schwester das nicht überlebt hat. Wurde bestimmt erschlagen. Sieht zumindest auf dem Bild so aus. Ich verstehe solche Menschen nicht, die so etwas einen Lebewesen nur antun können. Gerade Bernhardiner, sind so liebe und umgängliche Hunde. Und sehr treu. Mein verstorbener Mann hat sein Herz am Bernhardiner verloren als er den Film " Beethoven " sah. Seitdem wollte er einen Bernhardiner haben und ich hab alles versucht um eine Bernhardinerhündin zu bekommen. Hab auch unser Baby an Heiligabend mit gebracht von Dresden. Ich vergesse niemals wie mein Mann sich riesig gefreut und die verschlafene Maus aus dem Auto raus holte. Heute ist die Maus 8 Jahre und mein ganz persönlicher Liebling. Wir haben ganz einfach zuviel durch gemacht. Gerade als mein Mann urplötzlich am Herzinfarkt gestorben ist. Die Maus hat gelitten. Sie hat getrauert.Der Blick war leer und traurig. Selbst die Rute hing. Hat ganz schlecht gefressen. Die ersten 2 Tage gar nichts. Hab was durch gehabt mit ihr. Von Hand gefüttert, jeder hätte gesagt, ich hätte ne Macke. Es war mir aber egal. Die Große war mir wichtig. Sie hat ein halbes Jahr nach ihren Herrchen getrauert. Sie hatte es nie verstanden warum ihr Herrchen nicht mehr aufstand. Sehe heute noch wie sie sich zu ihm legte und ihren Kopf auf seinen Bauch legte. Wenn ich heute noch daran denke, könnte ich heulen. So eine treue Seele. Ich muss aber sagen, ich und meine Maus haben das zusammen geschafft. Da war meine Yorkidame ganz anders, war auch anhänglich, aber bei weitem nicht so wie meine Mobby. Eigentlich Mobbylinchen, so hatte sie ja mein Mann genannt oder auch Mobby-Baby oder nur Baby. Obwohl ich früher auf Riesenschnauzer stand und selber auch hatte, würde ich heute mich für einen Berni entscheiden. Ich hab da auch regelrecht mein Herz an diese Rasse verloren. Auch als ich sie letztes Jahr Not operieren lassen musste, mit der Gebärmuttervereiterung. Ich hab gelitten mit ihr. Obwohl sie ja gar keine Notiz von Tierärzten nahm, sie fand das eher als Spielerei. Als man sie in Narkose legte, war ich da schon fix und fertig. Der große schöne Kopf sank in meine Hände. Mein Sohn war ja mit. Er konnte mich in den 2, 5 Stunden nicht beruhigen. Sie ist ja wie ein Kind für mich, eine Freundin auf 4 Beinen. Ich hab bestimmt in der Zeit 5 Mal angerufen, wie weit die Ärzte sind und ob alles in Ordnung ist. Ich wollte ja am liebsten bei der Op dabei sein, nur damit meine Maus spürt das ich da bin. Durfte ja nicht. Und dann brachte man mir die Maus auf einer Trage raus. Mein Adrenalin war bestimmt sonst wo. Und dabei hob sie im Auto ihren Kopf schon und die Zunge hing noch etwas seitlich raus. Ich hab sie abgeknutscht. Während der Fahrt zu meinen Sohn in seine Wohnung hab ich während der ganzen Fahrt immer meine Hand nach hinten gesteckt damit sie ruhig blieb und sie war so tapfer.Selbst meine Yorkidame hielt sich als Kopfkissen her.Mein Sohn und sein Kumpel hat meine Maus in einer Decke in seine Wohnung getragen. Ich hab ein Bett für sie gebaut. Wasser mit Traubenzucker bereit gestellt, mit auf den Fussboden gelegen. Das hat mein Sohn nicht gesehen, er wusste das auch so. Das ich da über mich darüber hinaus gehe. Ich hab die ganze Woche mit aufgeholfen weil sie hinten schlecht hoch kam wegen der Op-Wunde. Mein Sohn hat sie beim Treppen steigen gehalten. Immer schön langsam. Von Hand gefüttert und gut zu geredet. Von mein Sohn seine Freunde erklärten mich schon für verrückt. Dann noch der wehleidige Blick von ihr noch dazu. Konnte gar nicht anders. Und sie gibt mir so viel. Passt auf mich auf, beschützt mich wenn Gefahr droht. Gibt Trost und sie unterhält sich mit mir. Deswegen kann ich es immer noch nicht nachvollziehen was diese Person und ihr Typ diesen wunderbaren Tieren angetan hat. Ich hab immer gedacht ich bin so verrückt mit meiner Maus.Aber im Fb gibt es ja viele die so sind wie ich. Das nennt man Bernhardinerliebe.Und so viele haben sich mit eingesetzt und gemacht und gekämpft. Das ist ja wie eine große Familie. Wenn meine Maus irgendwann mal gehen sollte, hoffe hab sie noch ein paar Jahre, wird sie definitiv eine ganz große Lücke in meinen Herzen sein. Darf gar nicht daran denken. Hoffe hab sie noch ganz lange. Und ich hoffe wenn es soweit mal sein sollte, dass ich bei Euch Züchtern eine kleine Berni-Maus bekomme. Da ist mir kein Weg zu weit. Wird zwar nicht wie meine Maus sein, aber Bernhardiner haben eben ein großes Herz. Selbst die Kleine die Mobbys Platz irgendwann mal einnimmt, wird mich bestimmt dann auch trösten. Darf ehrlich gesagt, gar nicht daran denken wenn das eintrifft.Heule jetzt schon, weil ich einfach diesen Hund so liebe. Mag sein das es mit meinen verstorbenen Mann zusammen hängt, aber sie ist so einmalig. Aber ein junger Hund hilft bekanntlich über die Trauer hinweg. Bloß eins ist klar, egal ob von Dir oder von Roland oder anderen Züchter, es werden immer Neuigkeiten berichtet und jede Menge Bilder. Und als Züchter freut man sich ja auch, wenn man unterrichtet wird wie sich das Kind macht.Vielleicht gehe ich auch mal auf Ausstellung.Kenne das ja von früher von meiner Mutter ja noch.Und der Reiz ist da.Und ich hoffe und wünsche der kleinen Sina das sie alles hat.Vor allem das nicht irgendwelche nachträglichen Sachen kommen, was Gesundheit betrifft.Elfriede ich weiß das Du aus Sina einen tollen Hund wieder machst.Und alle Achtung, trotz diesen bösen und grausamen Erlebnisse aus diesen Horrorhaus, die kleine Maus vergessen hat.Schöne Bilder sind das jetzt.Ich freue mich so für Dich.

 Liebe Grüße Isabel 

 14.06.13  Heute kam ein Päckchen . Adresse "Sina Wuff" darunter mein Name und die Anschrifft. Postbote zeigte mir das Päckchen - ich Nein ne Sina Wuff wohnt hier nicht - Postbote das steht aber deine Adresse drauf. ich- weiß gott was da drin ist kommt zum Schluss ne riesen Rechnung auf mich zu- Nein- die wohnt hier nicht. Postbote hast nen Hund der Sina heißt - jaaaaaaaaaaa sicher unsere Sina -na also dann gehört der das Päckchen. Mach es auf und schau was drin ist. ja o.k. mach ich. Im Haus öffnete ich dann das Päckchen. Es war gefüllt mit lauter Leckereien für Sina - doch nun meine Zweifel den Absender konnte man schlecht lesen  ein lieber Brief lag bei zum Schluss stand Beate und Thomas na wer mag das wohl sein (ich hab ein sehr schlechtes Namens Gedächtnis ) kenne ich die es waren in letzter Zeit so viele Namen. Ich war total verunsichert sind die Leckereien zum Schluss vergiftet man weiß ja nie. Also schrieb ich das ganze meiner Freundin über FB und sie ließt ja eifrig alles was ich hier so schreibe und so meinte sie da ist schon ein Brief mit gezeichnet Beate und Thomas. Super ich zu  meinen Email Ordner und suchte nach dieser Email . Gleich schrieb ich sie an. 

 Hallo

heute kam ein Päckchen für Sina. Nach etw. überlegen kann dass nur von euch sein.(war am Anfang skeptisch nicht dass was vergiftet ist - man weiß ja nie)  Ich bedanke mich herzlich Sina freut sich natülich rießig . sie ist eine total aufgeschossene ruhige Hündin .ich bin so glücklich dass sie sich so toll entwickelt

 Liebe Grüße 

 Kolbeck E. 

 und die Rückantwort kam schnell 
Vergiftet?????? Um Himmels Willen! Darüber habe ich mir ja gar keine Gedanken gemacht! Sorry, sorry. Nein, sie darf die Sachen bedenkenlos haben, falls das für Frauchen und Herrchen ok ist. Für mich ist es eine Form der Aufarbeitung, denn noch immer kauen wir hart an den Bildern. Und immer wieder sind wir voll der Freude, wie schön sie sich macht. GOTT SEI DANK!!!

Ganz liebe Grüße und Knuddelis für das goldige Bärchen. Weiter so. Es tut so gut!
die Beate

PS: Sollen wir das befremdliche "Sie" nicht weglassen? Würde mich freuen. ;-) 
 
Ja und so hat sich eine liebe Freundschaft entwickelt  die uns hoffentlich auch mal besuchen werden. Sina fand die Leckerleien übrigens super. 
 

 18.06.2013

Wie schnell die Zeit vergeht Sina ist nun schon zwei Wochen bei uns. Sie gibt sich ,als wäre nie etw. passiert als wäre sie immer schon bei uns. Seit dieser Woche hat sie Savira zu spielen und toben. Mitlerweilen sind sie sauber und schlafen durch. Auch das an der Leine laufen geht immer besser. Nur die Hitze finden beide nicht so toll da verkriechen sie sich lieber ins kühle Haus. Sina wächst und ihr Babyfell verliert sie auch langsam aber sicher hier merkt man noch dass sie nach hol bedarf hat ihre Geschwister haben alle schon den Fellwechsel hinter sich. 

 

 Herrchen wird gewaschen 

Wir verstehen uns

Die Hitze macht uns fertig

was sie wohl denken?

20.06.13  immer wieder kommen liebe Briefe

 Hallo Fam Kolbeck,

 ich hab auf der Internet-Seite gelesen was mit der armen Sina passiert ist. Erschreckend zu was manche Menschen fähig sind. Es ist schön zu sehen das es ihr soweit wieder gut geht da und dass sie jetzt wieder einen guten Platz hat. Unseren Benno (Sweetheart) geht es sehr gut. Er wächst und wächst:-) Verteidigt auch fleissig sein Revier und wird immer frecher. Er ist für uns alle was ganz besonderes und ohne ihn wärs unvorstellbar deshalb verstehe ich nicht wie man solchen lieben Tieren so etwas antun kann. Hier die versprochenen Bilder von unserm Schönling:-) Ich werde euch auf jeden Fall am laufenden halten wie er sich so macht.

 Schöne Grüße     Bilder unter S-Wurf 

25.06.13 

Sina gehört nun schon zu uns sie kennt unsere Tagesabläufe und fügt sich super ein. sie findet alle Hunde toll und mit den Dackeln ist sie ein Team. Hat sie Hunger geht sie an die Tür (in dem Raum wird Futter zubereitet) macht sie auf - ja sie weiß wie sie es machen muss und dann holt sie alle Dackel und Savira und teilt aus dem großen Sack das Futter aus. Alle sind natürlich begeistert doch ich fand das ganze gar nicht lustig also wird seit neuestem die Tür verschlossen. Das findet Sina natürlich blöd  und zog gleich beleidigt ab. 

Madam braucht es weich alle Teppiche die sie findet kommen zu ihr damit sie dann schlafen kann. 

Sie lieben unsere Lotte und Lotte findet das ganz toll . Der Gang ist blockiert wie soll ich da putzen

 

komm spiel mit mir

 

10.07.13

Nun ist Sina schon über einen Monat bei uns sie ist mittlerweilen im Rudel integriert und spielt und tobt am liebsten mit ihren Geschwistern. Sie liebt die Spaziergäng mit uns und ist neugierig auf alles. 

die Betten der Dackel findet Sina klasse. doch wie lange wird sie wohl noch rein passen?

 Lotte genießt es mit Sina und Savira zu kuscheln

gemeinsam spielen das ist immer toll

spazieren gehen macht einfach spaß

Savira und Sina gemeinsam macht es Spaß

 03.08.2013 

Jetzt ist Sina schon zwei Monate bei uns , es ist als wär sie noch nie weg gewesen. Sie ist lebhaft tobt mit den anderen und macht einfach nur Freude. Beim Gassi gehen geht sie ordentlich ohne Probleme . sie ist eine total Problemlose Hündin die bestimmt auch mal auf einer Ausstellung zu sehnen sein wird. 

Diese Woche kam für Sina wieder ein riesen Packet voll mit Leckereinen und Spielsachen.

Sina fand es super

 lecker schnell ab und verstecken

 

endlich ein Platz wo ich ungestört genießen kann :)

03.08.13
 Sina geht es prächtig sie wächst und gedeiht und hat so manche Flausen im Kopf. Die Spaziergänge mit ihr machen einfach Spaß . Sie lebt mittlerweilen im Rudel bei den großen und ihren Geschwistern. Genießt das toben und das spielen mit uns. 
 
Sina geht gerne gassi
 
 
Sina und Sianka genießen es im Wasser zu pantschen
 

 06.02.2014 

Sina ist nun schon ein Jahr alt. sie tobt im Rudel und genießt ihr leben bei uns. Sina entwickelte sich zu einer charakterstarken Hündin die auch gerne die Führung übernehmen möchte 

Sina wartet denn gleich geht rüber auf die große Wiese zum toben - ja da geht die Post ab

 

 

 

 

 

 


 

 

 
 
 

 

 

 

 

Besucher ab 2013

501000
HeuteHeute158
GesternGestern1074
WocheWoche158
MonatMonat10608
AlleAlle501000
Viele unserer Welpen hatten eine weite Heimreise - ob mit Auto oder Flugzeug - bisher hatte keiner Schwierigkeiten damit. Wir danken allen Welpen Familien für das in uns gesetzte Vertrauen, dass sie so weite Strecken für eine Welpen von uns in Kauf nahmen. Welpen von uns wohnen nicht nur in ganz Deutschland sondern auch in Finnland, Tschechien, Amerika, San Diego, Russland, Italien, Österreich, Schweiz, Dänemark,Niederlande und Kroatien.

Facebook